News & Spielberichte
Hier gibt es aktuelle Infos aus unserem Mannschaftsumfeld zu lesen.
09.03.2019 - Bitteres letztes Heimspiel der Saison für die Erste Herren
Robert Sauer am 11.03.2019 um 07:21 (UTC)
 Im letzten Heimspiel der Saison erwartete die 1. Herrenmannschaft von SC Germania List als Tabellenvierter den Tabellenfünften SG Immensen/Lehrte-Ost. Nachdem im Hinspiel der Gegner noch mit 18:15 besiegt werden konnte, wollten die Herren von Germania das letzte Heimspiel der Saison mit einem Sieg beenden und den wieder zahlreich erschienen Fans ein gutes Spiel liefern.
Dementsprechend motiviert ging die Mannschaft um die Trainer Eike Erdmann und Matthias Schulz in dieses Spiel. Dabei konnte aus einem vollem Kader von 14 Mann geschöpft werden, nachdem Christoph Rüth als 15ter Mann sich freiwillig bereit erklärte, dass Team als Zuschauer anzufeuern.

Die Germania startete das Spiel mit Marc-Daniel Blasius im Tor, Tim Behrmann, Björn Reinke, Jakob Wilts, Jonas Wilcke und Daniel Triest von links im Angriff und Jakob Böhmer am Kreis. Zwar wirkte die Mannschaft die ersten Minuten solide, jedoch ließ sie bereits nach kurzer Zeit in der Defensive die Konsequenz missen und sorgte auch durch unnötige Ballverluste dafür, dass der Gegner ins Spiel fand und sich nach 15 Minuten mit einfachen Toren auf 4:7 entfernen konnte.
Erst nach 16 Minuten wachte die Mannschaft auf und nutze eine zwei Minutenstrafe um, auch durch Hilfe von zwei Siebenmetern von Tim Behrmann, das Spiel auf 8:7 zu drehen. Leider gelang es der Mannschaft in den folgenden Minuten nicht, die Führung auszubauen, so dass Eike Erdmann sich nach 25 Minuten gezwungen sah, das erste Timeout beim Stand von 9:10 zu nutzen und so die Mannschaft nochmal aufzuputschen. Der Mannschaft gelang es jedoch nicht den Elan des Trainers mit ins Spiel zu übernehmen, so dass es zur Halbzeit 10:12 für den Gegner aus Immensen/Lehrte stand.

Nach einer emotionalen Halbzeitansprache von Eike Erdmann, in der dieser das Team aufforderte, dass im Training gelernte umzusetzen, ging das Spiel in der zweiten Halbzeit mit der gleichen Zusammensetzung wie zu Beginn der ersten Halbzeit weiter. Dabei gelang es der Mannschaft sich zur 45. Minute und 54. Minute mit jeweils drei Toren abzusetzen. Doch leider war das Glück der Germania Herrenmannschaft heute nicht hold. So wurden in den letzten vier Minuten des Spiels noch drei Siebenmeter verworfen, einer davon gar als letzte Aktion des Spiels. In der 58 Minute fing sich die Mannschaft zudem noch eine bittere zwei Minuten Strafe ein, so dass das Spiel in Unterzahl beendet werden musste und schließlich in der 59 Minute der Siegtreffer des Gegners zum 24:25 kassiert wurde.

Festzuhalten bleibt, dass die Mannschaft die gesteckten Ziele heute nicht erreichen konnte. Mit aufmunternden Worten schloss jedoch der Trainer Eike Erdmann gegenüber der Mannschaft von Germania List das Spiel, indem er Ihnen versicherte, dass er mit Ausnahme einiger weniger Abschnitte ein sehr gelungenes Spiel seiner Mannschaft sowohl Defensiv als auch Offensiv gesehen habe.
Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft die Saison durch einen Sieg auswärts gegen den zweiten der Klasse, TuS Bothfeld, am 24.03.2019 um 18:30 versöhnlich gestalten kann.

Für Germania List am Ball:
Marc-Daniel Blasius (TW), Tim Behrmann (8), Jan Beyer, Jakob Böhmer (1), Christian Bunte (2), Tim Fillmer (5), Uwe Fillmer (2), Thorsten Glückhardt, Steffen Kahrau, Björn Reinke (1), Robert Sauer, Daniel Triest (2), Jonas Wilcke (2), Jakob Wilts (3) - Trainer: Eike Erdmann, Matthias Schulz
 

03.03.2019 - Ersatzgeschwächte 1. Herren unterliegen in Hänigsen
Sven Bublies am 05.03.2019 um 10:33 (UTC)
 Am Sonntagnachmittag stand mit dem Spiel der drittplatzierten 1. Herren bei den viertplatzierten Hänigsern ein Duell der Tabellennachbarn an. Zumindest auf dem Papier also ein Duell auf Augenhöhe. Allerdings gingen die Germanen mit denkbar schlechten Vorzeichen in das Spiel. Zum einen lief die Rückrunde bis auf den erquälten Sieg gegen den Tabellenletzten denkbar schlecht, zum anderen fehlten erneut viele verletzte Spieler. Wenige Stunden vor Spielbeginn standen erst sieben Feldspieler bereit. Die beiden erfahrenen Recken Uwe Fillmer und Christian Bunte erklärten sich jedoch bereit das Team zu unterstützen.

Das Spiel begann das Team von den Trainern Volker Belde und Eike Erdmann mit Tim Behrmann, Björn Reinke, Jakob Wilts, Jonas Wilcke, Steffen Kahrau von links nach rechts und Jakob Böhmer am Kreis. Hinten übernahmen Björn Reinke und Jakob Böhmer den Doppelblock und Robert Nillies stand im Tor. Dieser kam direkt exzellent in die Partie und verhinderte in den Anfangsminuten einige gute Tormöglichkeiten der Heimmannschaft. So stand es nach vier Minuten 1:1. Danach zogen die Gastgeber jedoch auf 4:1 davon. Bereits jetzt zeigte sich, dass das hohe Tempo der Hänigser eine Herausforderung für die verletzungsgeplagten Germanen sein würde. Beim Stand von 5:2 nach knapp zehn Minuten sah sich Trainer Eike Erdmann genötigt das erste Timeout zu ziehen.

In den folgenden Minuten pendelte sich das Spiel um den 3-Tore-Rückstand ein. Dies lag zum einen am weiterhin exzellent aufgelegten Torwart der Germanen und an Tim Behrmann, der sowohl von Linksaußen als auch von der 7-Meter-Linie ein ums andere Mal einnetzte. Bei Minute 20 vertändelten die Gäste jedoch zweimal unnötig den Ball und Hänigsen zog mit zwei Tempo-Gegenstößen erstmals auf fünf Tore Vorsprung (12:7) davon. In den letzten Minuten zeigte sich die bessere Konstitution der Heimmannschaft, als ein Tempo-Gegenstoß nach dem anderen gelaufen wurde. Mit einem 17:10 ging es letztendlich in die Halbzeit.

Frohen Mutes kamen die Germanen nach der Ansage vom Trainer „Spaß zu haben“ aus der Halbzeit. Der erste Angriff begann jedoch nicht sonderlich spaßhaft. Ein katastrophaler Fehlpass auf der rechten Angriffsseite mündete direkt im nächsten Tempo-Gegenstoß. Danach lief es jedoch deutlich besser. Jeder versuchte mehr Verantwortung zu übernehmen und individuell mehr Druck auszuüben In der 34. Minute liefen die Germanen nach einem erfolgreichen Ballgewinn sogar den ersten Tempo-Gegenstoß, den Jonas Wilcke erfolgreich verwandelte. In der Folge nutzte Hänigsen aber weiterhin die überlegene Kondition und lief einen schnellen Angriff nach dem anderen. Zu allem Überfluss verletzte sich Volker Belde nach knapp 40 Minuten und erhöhte die Spielerzahl in der Verbandsliga. Das letzte Spieldrittel war letztlich nur noch ein Geplänkel um die mittlerweile 10-Tore-Führung der Hänigser. Die Gastgeber nutzten die breitere Bank zu schnellen Vorstößen, die Germanen konnten jedoch vereinzelt Akzente setzen und das individuelle Potential aufblitzen lassen. Besondere Höhepunkte blieben in den letzten 20 Minuten jedoch aus.

Die Partie endete mit einem sicherlich auch in der Höhe verdienten 28:19. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass am heutigen Tag nicht mehr zu holen war. Durch die schmale Bank konnten die Germanen dem Tempospiel der Hänigser wenig entgegensetzen. Trotzdem war in diesem Spiel keineswegs alles schlecht. Robert Nillies zeigte im Tor eine herausragende Partie und Tim Behrmann mit elf Toren wieder einmal seine Klasse.

Für Germania am Ball:
Robert Nillies (TW), Tim Behrmann (11), Steffen Kahrau, Volker Belde, Jakob Wilts (4), Jonas Wilcke (2), Jakob Böhmer, Uwe Fillmer, Björn Reinke (2), Christian Bunte, Johannes Rinne – Trainer: Eike Erdmann
 

02.03.2019 - Alte Herren erzielen Auswärtssieg in Wennigsen
Christian Bunte am 04.03.2019 um 14:46 (UTC)
 Am späten Samstagnachmittag musste die Alte Herren von Germania List bei der HSG Wennigsen/Gehrden antreten. Bis einen Tag vor dem Spiel sah es noch danach aus, das Trainer Matze nur mit einer Rumpftruppe beim Gegner aus der Deisterstadt antreten konnte. Mit Uwe Fillmer, Christian Bunte, Tim Behrmann, Johannes Rinne, Steffen Kahrau, Stefan Müller-Rother, Christian Ehrenbruch und Franky Jordan im Tor standen nur sieben Feldspieler zur Verfügung. Zum Glück konnten kurzfristig bis zum Spielbeginn mit Jakob Böhmer (Erste Herren), Christan Gerlach und Justus Brandt, die aufgrund von Verletzungen eigentlich noch nicht richtig fit sind und zwei eigentlich nicht mehr aktiven Spielern (Thomas Messerschmidt und Thommy Lührig) noch genügend Spieler für das Punktspiel (re)aktiviert werden.

Die gegnerische Mannschaft aus Wennigsen und aktuell Tabellenletzter in der Liga, hatte bis dato erst einen Punkt im laufenden Spielbetrieb sammeln können. Aber unterschätzen durften die Germanen aus der List diese Mannschaft auf keinen Fall. Denn schon im Hinspiel hatte man das Spiel nach der regulären Spielzeit sogar mit einem Tor verloren. Nur im Nachhinein hatte man noch am grünen Tisch zwei Punkte erhalten, da der Gegner einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hatte.

Und so entwickelte sich auch wieder im Rückspiel von Beginn an eine intensive, aber nicht unfaire Partie, in dem die Deisterstädter den besseren Start erwischten und mit 3:1 in Führung gingen. Bis zum 8:6 blieb es bei dieser 2-Tore-Führung für Wennigsen, er danach kamen die Oldies aus der List immer besser ins Spiel. In der 23. Minute erzielte Christian Gerlach das 8:9 und die Lister gingen zum diesem Zeitpunkt erstmals in Führung. Zur Halbzeitpause stand es 11:13 für Germania List.

Nach der Pause legten die Germanen mit fünf Toren in Folge einen Biltzstart hin (11:18) und alles schien in Richtung eines sicheren Sieges zu laufen. Insbesondere weil die Abwehr der Lister Mannschaft in dieser Phase des Spiels einen sehr starken Eindruck machte und auch im Angriff konsequent die Möglichkeiten zum Torerfolg genutzt wurden. Bis zur 43. Minute beim Spielstand von 15:21 für die Oldies aus der List, sah es auch immer noch nach einen lockeren Sieg aus. Aber durch leichtfertig vergebenen Chancen im Angriff, die wiederum zu schnellen Kontern des Gegners führten, wurde der komfortable Vorsprung aus der Hand gegeben. Und so wurde es zum Schluss noch einmal unnötig eng, als die Wennigser in der 58. Minute das 23:25 erzielten. Aber zu mehr Toren kam der Gegner nicht mehr und Tim Behrmann traf kurz vor dem Ende vom Sieben-Meter-Punkt zum 23:26 Endstand für Germania List.

Für Germania List Alte Herren am Ball:
Jordan (TW), Fillmer, U. (4), Messerschmidt, Ehrenbruch, Behrmann (6), Böhmer (3), Lührig, Kahrau (3), Bunte (1), Gerlach (5), Müller-Rother, Rinne (2), Brandt, J. (2), Trainer: Matze Schulz
 

16.02.2019 - Ein erquälter Sieg der Ersten Herren
Sven Bublies am 18.02.2019 um 07:24 (UTC)
 Am Samstagsabend stand das Spiel der 1. Herren gegen die fünfte Mannschaft aus Burgdorf an. Die Germanen gingen mit vier Niederlagen in Folge in die Partie und das Spiel gegen den Tabellenletzten sollte richtungsweisend sein, ob man sich wieder auf eine Horror-Rückrunde wie im Vorjahr einstellen musste als kein einziges Spiel mehr gewonnen wurde und am Ende der Abstieg feststand. Mit Robert Nillies im Tor, Tim Behrmann, Björn Reinke, Thade Bleßmann, Jonas Wilcke, Daniel Triest von links nach rechts im Angriff und Jakob Böhmer am Kreis, der in der Verteidigung mit Björn Reinke den Doppelblock stellte, ging es in die Partie.

Diese begann sehr fahrig. Der Gegner spielte langsam und mit Erfahrung, die Heimmannschaft passte sich dem langsamen Tempo an, statt die breitere Bank und bessere Konstitution zu einem schnellen Spiel zu nutzen. Folgerichtig lief im Angriff wenig zusammen und nach zehn Minuten stand lediglich ein 7m-Tor zu Buche. Nach knapp elf Minuten sah sich Trainer Eike Erdmann beim Stand von 1:3 und angezeigtem Zeitspiel gezwungen das erste Timeout der Partie zu nehmen. Den anschließenden Freiwurf mit Dreierblock netzte Björn Reinke zum 2:3-Anschlusstreffer ein - dies war die einzige gewollte Angriffsaktion der Germanen in den ersten 20 Minuten des Spiels die auch zu einem Torerfolg führte. Die zweite sollte erst in der 22. Minute folgen, als die Mannschaft nach einem Stürmerfoul schnell reagierte und über zwei Stationen Thade Bleßmann fand, der den Tempogegenstoß zum 5:6 in die Maschen drosch. In einem schwachen Spiel ging es mit 7:8 schlussendlich in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann spielerisch zwar nicht besser, dafür aber erfolgreicher. In der 36. Minute konnte der mittlerweile eingewechselte Steffen Kahrau die erste Führung erzielen. Dadurch angespornt lief es in der Folge etwas besser. Über ein 14:12 in der 47. Minute konnte sich die Heimmannschaft durch eine Einzelaktion von Uwe Fillmer auf 16:12 in der 54. Minute absetzen. Zwar konnten die Gäste den Abstand noch einmal auf drei Tore verringern, doch ein wirkliches Aufbäumen war von den mittlerweile konditionell angeschlagenen Burgdorfern nicht mehr zu erwarten. Letztendlich gewannen die Germanen in einem sicherlich nicht ansehnlichen Spiel verdient mit 17:14. Trainer Eike Erdmann fasste die Partie mit einem "Hauptsache gewonnen" treffend zusammen. Durch den ersten Sieg in der Rückrunde halten die Germanen den Anschluss an die Tabellenspitze und schieben sich auf den dritten Platz vor.

Für Germania List am Ball:

Robert Nillies (TW), Marc-Daniel Blasius (TW), Jonas Wilcke (2), Thade Bleßmann (3), Uwe Fillmer (1), Tim Behrmann (3), Björn Reinke (4), Jakob Wilts (3), Jakob Böhmer, Daniel Triest, Jan Beyer, Steffen Kahrau (1) - Trainer: Eike Erdmann, Matthias Schulz
 

26.01.2019 - Keine Punkte für die "Erste" und die "Alte Herren"
Christian Bunte am 01.02.2019 um 13:39 (UTC)
 Wenn man diese Saison bei den Handballherren aus der List einen Namen für eine Krankheit, Seuche, Pechsträhne oder was auch immer vergeben würde, dann würde sie wahrscheinlich „Morbus Germania“ heißen. Denn wenn man glaubte in der Vorsaison schon arg gebeutelt zu sein, so nimmt die Verletztenmisere in dieser Saison schon fast groteske Züge an. So meldeten sich die Spieler in den letzten zwei Monaten schon fast wöchentlich verletzt beim Trainergespann (Matze Schulz, Volker Belde und Eike Erdmann) ab. Und bei den Verletzungen war alles dabei, was das Orthopädenherz höher schlagen lässt: Kreuzbandriss, Meniskusschaden, Kapselriss, Sehnenanrisse aller Art, Bänderverletzungen (Innenband, Außenband), Ermüdungsbruch, Schulterverletzung usw.. Die Liste der Langzeitverletzten, schon gut gefüllt aus der Vorsaison, wird damit bei den Lister Handballherren immer länger und die Auswahl an aktiven und einsatzfähigen Spielern immer kleiner.

Das hatte auch Auswirkungen auf die beiden Begegnungen der „Alten Herren“ (beim Spitzenreiter HSC Hannover) und der „Ersten“ (zu Hause gegen Dollbergen), die fast zeitgleich am vergangenen Samstagabend angesetzt waren. Für beide Punktspiele standen keine zwei spielfähigen Mannschaften zur Verfügung und so entschieden sich die Trainer ein paar Tage vor dem Spielwochenende dafür, nur zum Spiel der „Ersten“ gegen Dollbergen anzutreten, wo die Chancen auf einen Erfolg noch am größten waren. Mit einem Mix aus Oldies und dynamischen Jungspunds standen Trainer Matze Schulz insgesamt nur neun Feldspieler und zwei Torleute (Robert Nillies und Marc Daniel Blasius) zur Verfügung.

Das Spiel der Ersten Herren gegen Dollbergen gestaltete sich zu Beginn der ersten Halbzeit ausgeglichen. Die schnelle 1:0 Führung durch Uwe Fillmer wurde vom Gegner aus Dollbergen umgehend egalisiert. Und da die Abwehrreihen sehr gut standen und die Torleute mit ihren Paraden auf beiden Seiten ein sicherer Rückhalt ihrer Mannschaften waren, stand es in der 15. Minute erst 4:4. Dann konnten die Germanen aus der List mit zwei Toren von Patrick „Eppi“ Swora aus dem Rückraum und einem Tor von Robert Meyer auf Rechtsaußen eine Drei-Tore-Führung erzielen (7:4). Doch eins wurde schon zu diesem Zeitpunkt des Spiel schon deutlich: Die Germanen nutzen einfach ihre Torchancen nicht und versemmelten zahlreiche Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Das nutze der Gegner aus Dollbergen aus und zog mit einem Zwischenspurt an der Lister Mannschaft vorbei zu einer 8:11 Pausenführung.

Und war dieser Rückstand nicht schon bitter genug für die Erste Herren von Germania List, so kam es in dieser Phase des Spiels noch schlimmer als gedacht. Denn „Morbus Germania“ schlug wieder gnadenlos zu. Kurz vor der Pause blieb „Eppi“ Swora beim Versuch sich durch die Abwehr zu „tanken“ im Trikot des Gegners hängen und zog sich eine schwere Kapselverletzung am Daumen zu. Und kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit erwischte es dann mit Björn Reinke einen weiteren Rückraumspieler. Nach einem Schlag auf die Nase musste der Spieler stark blutend das Spielfeld verlassen. Beide Spieler konnten nach diesen Verletzungen nicht mehr weiterspielen.

So mussten die beiden jungen Nachwuchsspieler Jakob Wilts und Jonas Wilcke deren Plätze im Rückraum einnehmen und versuchen den mittlerweile 6-Tore-Rückstand (13:19) wieder zu reduzieren. Und die Mannschaft aus der List gab nicht auf und kämpfte bis zum Schluss, um das Spiel noch zu drehen. Insbesondere nach vier Toren in Folge von Jonas Wilcke zum 17:19 und zwei Toren in Folge von Christian Bunte zum 20:23 bzw. 21:23 keimte kurz die Hoffnung bei den Germanen auf. Doch am Ende reichte es nicht und die Lister Mannschaft musste sich in diesem sehr intensiv geführten Duell (11 Zeitstrafen und drei rote Karten) mit 21:25 geschlagen geben.

Für Germania List Erste Herren am Ball:
Blasius (TW), Nillies (TW), Swora (3), Ehrenbruch, Fillmer, U. (2), Wilcke (6), Reinke (1), Wilts (3), Bunte (4), Meyer (1), Kahrau (1), Trainer: Matze Schulz
 

12.01.2019 - Knappe Niederlage der Alten Herren gegen Vinnhorst
Sven Bublies am 22.01.2019 um 09:53 (UTC)
 An einem beschaulichen Freitagabend stand unsere Alte Herren gegen das Pendant aus Vinnhorst auf der Platte. Mit Christian Ehrenbruch, Björn Reinke, Patrick "Eppi" Swora, Patrick Rasche, Tim Behrmann und Daniel Triest von links nach rechts und Robert Nillies im Tor begann die Sieben vom Trainergespann Volker Belde und Eike Erdmann. Wobei Trainergespann in diesem Spiel nur bedingt stimmte; auf Grund der Personalsituation sah sich Belde gezwungen selber das Trikot überzustreifen um sein Team direkt unterstützen zu können. Obwohl das Spiel denkbar schlecht begann - unser Kreisläufer Rasche verletzte sich direkt im ersten Angriff und fiel für den Rest des Spiels aus - konnten sich die Germanen beginnend mit einem 0:1 durch Eppi sukzessive auf 5:10 nach 20 Minuten absetzen. Besonders Eppi im Torabschluss und Nillies in der Torverhinderung zeichneten sich in dieser Phase des Spiels aus.

Zeitgleich mit dem Torwartwechsel auf Seiten der Heimmannschaft folgte jedoch ein Bruch im Spiel unserer Mannschaft. Trotz zum Teil guter Chancen konnte der Ball für den Rest der Halbzeit nicht mehr im gegnerischen Netz versenkt werden. So schmolz der Vorsprung Tor für Tor dahin und zur Halbzeit lag man sogar mit einem Tor hinten. Die zweite Halbzeit setzte nahtlos an die erste Halbzeit an. Zwar konnte Behrmann mit einem 7-Meter auf 11:11 ausgleichen, doch ein Tor aus dem laufenden Spiel wollte einfach nicht gelingen. Erst in der 38. Minute gelang Reinke mit dem 14:12 das erste Tor aus dem laufenden Spiel nach 17 bitteren Minuten, die einen 5-Tore-Vorsprung in einen 3-Tore-Rückstand verwandelten. Nun lief es zwar etwas besser, doch immer noch nicht gut genug. In Minute 52 lag man mit sieben Toren gefühlt uneinholbar hinten.

Doch aufgeben wollten sich die Germanen noch nicht. Nach zwei Toren von Eppi gefolgt von einem schönen Heber von Thomas "Strolch" Niedung und einem Tor von Reinke war man vier Minuten vor Schluss plötzlich wieder in Schlagdistanz. Leider wurde im folgenden Angriff eine Großchance vergeben und der folgende Gegenstoß erhöhte den Rückstand wieder auf vier Tore. Zwar konnte die Germanen bis zur Schlusssirene sogar noch auf den Anschlusstreffer zum 24:23 verkürzen, doch die Zeit war zu knapp um sich in Vinnhorst noch punktetechnisch zu belohnen. Es bleibt festzuhalten, dass in diesem Spiel mehr drin gewesen wäre. Die 17-minütige-Phase ohne Treffer aus dem Spiel und der damit verbundene 9:1-Lauf der Heimmannschaft waren jedoch eine zu heftige Geissel für die Germanen.

Für Germania am Ball:
Nillies (TW), Swora (11), Müller-Rother, Ehrenbruch, Triest, Behrmann (1), Reinke (6), Rasche, Kahrau (2), Niedung (1), Belde, Rinne (2)
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 27Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

Trainingszeiten
 
Training ist jeden Mittwoch
ab 20 Uhr
in der KWR-Halle:

Sporthalle
Kaiser-Wilhelm-Ratsgymnasium
Lüerstr. 15
30175 Hannover
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
Standort der Halle auf Google Maps
 
Unsere Sponsoren
 
Folge uns auf Facebook
 
Unser Hauptverein
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=