News & Spielberichte
Hier gibt es aktuelle Infos aus unserem Mannschaftsumfeld zu lesen.
27.10.2018 - „Die Alte“ verliert –gewinnt ihr zweites Saisonspiel
Eike Erdmann am 15.11.2018 um 12:02 (UTC)
  HSG Wennigsen/Gehrden – so hieß der Gegner an Spieltag zwei in der Regionsliga Alte Herren für unsere Mannschaft. Die Niederlage aus dem ersten Spiel war dabei lange aus den Köpfen verschwunden. Nicht nur, weil zwischen den Spielen ein so langer Zeitraum lag, dass ältere Menschen schonmal vergessen, was vorher war, sondern auch, weil der Gegner im ersten Spiel schlicht zu dominant war, als dass man sich irgendwie über die Niederlage hätte ärgern müssen.

So ging man dann auch befreit in die nun anstehende Partie, die sich schnell als sehr ausgeglichene Angelegenheit präsentierte. Die erste zwei Tore Führung gelang unserer Mannschaft in Minute 10 (7:5). Über 8:6 und 9:7 konnte man sich in Minute 18 beim 11:8 sogar mit drei Toren absetzen. Das war vor allen Dingen der konzentrierten Offensivleistung zu verdanken. Spielzüge wurden konsequent zu Ende gebracht und man fand in fast allen Situationen gute Lösungen um zum Abschluss zu kommen. Sorgenkind war aber leider die Deckung, in der man nie wirklich Zugriff auf den Gegner bekam. Dieser nutzte das in der Folge konsequenter als noch in den ersten Minuten aus und führt in Minute 24 plötzlich mit 13:12. Mit dem Halbzeitstand von 14:15 konnte unser Team nicht vollständig zufrieden sein, hatte man doch eine gute Ausgangsposition durch Nachlässigkeiten in der Abwehr wieder hergeschenkt.

Auch in Durchgang zwei blieb die Partie eine enge Angelegenheit. 17:17, 19:19, 21:21 und 22:22 lauteten die Spielstände bis Minute 50. Klar war, dass dieses Spiel durch den nächsten kleinen Fehler entschieden werden würde. Den machten unglücklicherweise unsere Herren. Zweimal nicht aufgepasst und vorne unkonzentriert und schon stand es 22:24 (Minute 53). Unsere Alte aber steckte nicht auf und kämpfte sich zurück ins Spiel – 25:25 in der 55. Spielminute. Über 26:26 und 27:27 ging es in die letzten eineinhalb Minuten. In der 59. gelang dem Gegner der Führungstreffer zum 28:27. Kurz vor dem Ende (auf der Uhr stand 59:57) hatte ein gegnerischer Spieler dann die geradezu geniale Idee, den Ball nach einem Pfiff für uns durch die Halle zu werfen. Was grundsätzlich für einen Handballer eine gute Eigenschaft ist, entpuppte sich in diesem Fall allerdings als (für den Gegner) recht unglückliche Entscheidung. Denn – Achtung – der HVN sagt, dass in solchen Fällen nicht nur eine zwei Minuten – Strafe, sondern auch ein 7-Meter folgen. Dass wir diesen nicht zum Ausgleich nutzen konnten, gehört ebenso zur Wahrheit wie die Tatsache, dass sich der Gegner nicht nur hier nicht so gut mit Regeln auskannte, sondern auch in der Frage der einzusetzenden Spieler offenbar nur lückenhaft informiert war. Will sagen: Wir haben das Spiel am grünen Tisch gewonnen! Und obwohl wir die zwei Punkte selbstverständlich mitnehmen (wir brauchen sie mit Blick auf unser Lazarett und die kommenden Spiele auch dringend), dürfen wir uns am Ende über das Spiel schon auch ein wenig ärgern und Lehren daraus ziehen.

Für Germania am Ball:

Blasius, Swora (2), Rasche (1), Jordan (1), Ehrenbruch (2), Gnessner (1), Fillmer (2), Erdmann (5), Kahrau (2), Niedung, Bunte (5), Gerlach (6)
 

10.11.2018 - Mühsamer Arbeitssieg der Ersten Herren gegen Immensen
Christian Bunte am 12.11.2018 um 13:19 (UTC)
 Eigentlich waren alle Voraussetzungen an diesem verregneten Samstagabend für einen lockeren Auswärtssieg gegen die SG Immensen / Lehrte-Ost gegeben. Die Germanen traten als Tabellenführer mit voller Besetzung an und auch die zahlreichen Fans der Lister Mannschaft, die den Weg nach Hämelerwald gefunden hatten, waren zahlenmäßig auf der Tribüne überlegen. Dagegen hatte der Tabellenletzte aus der Lehrter Region, der bisher keine Pluspunkte in der Liga sammeln konnte, nur einen Auswechselspieler auf der Bank zur Verfügung. Und insbesondere nach der souveränen Leistung der Lister Mannschaft am Spieltag zuvor gegen den Tabellendritten Friesen-Hänigsen sprach alles für einen lockeren Sieg der Germanen. Was sich dann aber auf dem Spielfeld abspielte, damit hatte weder das Trainergespann Matze Schulz und Volker Belde gerechnet, noch die Lister Fangemeinschaft auf den Rängen.

Denn nicht die Germanen aus der List bestimmten das Spielgeschehen, sondern der Gegner aus Immensen. Und dagegen konnten sie sich nicht einmal richtig wehren. Denn die Erste Herren aus der List leistete sich im ersten Abschnitt so viele, teils haarsträubende Fehler im Spielaufbau und zum Teil auch in der Abwehr, so das der Gegner immer wieder zum Tore werfen eingeladen wurde – auch wenn es nicht immer zum Erfolg führte. Nichts sah nach einem Kantersieg der Germanen aus. Stattdessen führte die Mannschaft aus Immensen nach 20 Minuten völlig überraschend mit 9:6. Völlig entnervt nahmen die Gästetrainer zu diesem Zeitpunkt eine Auszeit und die Lister Spieler mussten sich deutliche Worte vom Trainergespann anhören. Aber richtig besser wurde es bis zur Halbzeitpause auch nicht mehr, außer dass sich die Führung der Heimmannschaft aus Immensen im Rahmen hielt (10:8).

Aber wer gehofft hatte, das die Germanen in der 2. Halbzeit besser spielen würden, der wurde bitter enttäuscht. Trotz entsprechender Halbzeitansprache durch die Trainer, ging das Spiel der Lister Mannschaft in der Form so weiter wie schon im ersten Abschnitt. Die individuellen technischen Fehler der Lister Mannschaft zogen sich wie ein roter Faden durch das ganze Spiel. Dazu kamen leichtfertig vergebene Torchancen, so das auch die eigenen Fans nur fassungslos das Treiben der eigenen Mannschaft verfolgen konnten. Erst als die Kräfte und die Konzentration des Gegners nachließen, konnten die Germanen kurz vor Schluss die Oberhand gewinnen. Erst in der 55. Minute (!!!) ging die Erste Herren aus der List erstmalig in Führung (15:16) und behielt diese auch bis zum Schluss.

Nur aufgrund der Klasseleistung von Franky Jordan im Tor, der in den letzten 15 Minuten kein Tor mehr zuließ und der bis zuletzt kämpferischen Einstellung der Mannschaft, konnte eine Niederlage beim Tabellenletzten noch abgewendet werden. Am Ende stand ein „dreckiger“ Arbeitssieg (15:18) der Germanen auf der Habenseite. In welcher Art und Weise dies geschah, sollte man an dieser Stelle möglichst schnell vergessen und sich stattdessen in den nächsten Tagen besser gleich auf den kommenden Gegner einstellen.

Denn am kommenden Sonntag (12 Uhr) kommt es in der heimischen Sahlkamp-Arena dann zum Knallerduell gegen den Tabellenzweiten TUS Bothfeld III. Hier muss sich die Lister Mannschaft aber erheblich steigern, wenn sie die Tabellenführung in ihrer Spielklasse weiter behaupten will.

Für Germania Erste Herren am Ball:
Jordan (TW), Swora (3), Ehrenbruch, Bleßmann (4), Triest (2), Behrmann (4), Reinke (3), Wilts, Wilcke (1), Glückhardt, Gerlach, Rasche (1), Kahrau, Trainer: Matze Schulz und Volker Belde
 

27.10.2018 - Schwer erkämpfter Sieg der 1. Herren gegen Friesen Hänigsen
Christian Bunte am 29.10.2018 um 18:15 (UTC)
 Auch wenn das Endergebnis von 28:22 nicht danach aussah: es war ein schwer erkämpfter Heimsieg der 1. Handballherren von Germania List gegen die Mannschaft von TSV Friesen Hänigsen 3. Und dass es an diesem Samstag nicht einfach werden würde, das hatte Trainer Matze Schulz schon vor dem Spiel geahnt. So war der Gegner ähnlich gut in die Saison gestartet wie die Germanen und hatte seine ersten beiden Punktspiele gewonnen. Man war also gewarnt vor der Gästemannschaft, die mit jungen und schnellen Spielern in der Sahlkamp-Arena antrat.

Aber auch die Lister Mannschaft hatte in der Zwischenzeit „aufgerüstet“. Die beiden jungen Spieler Jonas Wilcke (17) und Jakob Wilts (17), die noch vor ein paar Jahren in der E- bzw. D-Jugend bei Germania List spielten und von Trainer Schulz trainiert wurden, waren nach ein paar Jahren in anderen Vereinen wieder zur Germania „zurückgelotst“ worden. Seit ein paar Wochen waren sie beim Training der Handballherren aus der List dabei und gaben nun am Wochenende ihr erfolgreiches Debüt bei der Ersten Herren.

So war die Bank der Germania Herren bei diesem wichtigen Punktspiel vollbesetzt und gleich zu Beginn des Spiels zeigte sich, das man bei diesem temporeichen Spiel alle verfügbaren Spieler benötigen würde, um diesen Gegner zu bezwingen. Die Gastmannschaft von Friesen Hänigsen ging zwar schnell 0:2 in Führung, aber die Germanen aus der List konnte diese Führung schnell wieder egalisieren. Bis zum 9:9 war das Spiel ausgeglichen. Dann aber schwächte sich die Lister Mannschaft unnötigerweise selber, als sie 5 Minuten vor der Pause 2 x 2 Minuten kassierte und der Gegner die Überzahl sofort ausnutzte und mit vier Toren in Führung (9:13) ging. Aber die Lister Spieler hielten dagegen und konnten kurz vor der Halbzeitpause den Anschlusstreffer zum 13:14 erzielen.

Und auch im zweiten Abschnitt ging es in dem Spiel intensiv und temporeich so weiter. Den zahlreichen Zuschauer, die die Heimmannschaft am Sahlkamp toll unterstützten, wurde an diesem Samstagabend richtig was geboten. Die beiden gleichwertigen Mannschaften schenkten sich nichts und bis zum 19:19 in der 45 Minute deutete nichts daraufhin, dass sich eine der beiden Mannschaften überhaupt weiter absetzten würde.

Dann aber schlug das Pendel zu Gunsten der Lister Spieler um. Denn die Mannschaft aus Hänigsen schaffte es in den Folgeminuten nicht mehr, die sich bietenden Torchancen zu nutzen. Fast jeder Wurf wurde vom Marc-Daniel Blasius im Tor der Lister Mannschaft pariert. Und im Gegenzug wurden die schnellen Konter der Germanen effektiv in Tore umgesetzt. Sechs Tore in Folge führten dann zu einer beruhigenden 25:19 Führung, die die Germanen dann auch nicht mehr aus der Hand gaben. Am Ende siegte die Erste Herren mit 28:22 Toren.

Insgesamt war das eine sehr überzeugende Vorstellung der Lister Spieler, aus denen Marc-Daniel Blasius im Tor herausragte und mit seinen Paraden den Sieg der Heimmannschaft sicherstellte. Aber auch die Leistungen der anderen Spieler konnten sich sehen lassen, so dass der Trainer, die Spieler und auch die Zuschauer am Ende die Halle sehr zufrieden verließen.

Für Germania List 1. Herren am Ball:
Blasius TW), Jordan (TW), Swora (1), Wilts (2), Wilcke (2), Ehrenbruch, Bleßmann (5), Reinke (3), Rasche (6), Glückhardt (1), Fillmer, T. (6), Othmer (1), Gerlach (1), Bunte, Trainer: Matze Schulz
 

21.10.2018 - Klarer Sieg der 1.Herren gegen Burgdorf
Christian Bunte am 23.10.2018 um 11:26 (UTC)
 Nach einer Spielbetriebspause von 5 Wochen, bedingt u.a. durch die Herbstferien, wurde am vergangenen Sonntag endlich wieder Handball in der Spielklasse der ersten Mannschaft von Germania List.. Die Lister Handballherren mussten am späten Sonntagnachmittag auswärts bei der Mannschaft von TSV Burgdorf V antreten. Und in der Trainingshalle der Bundesliga-Recken wurde auf der Tribüne eine Atmosphäre geschaffen, die sonst eher an Spiele aus den oberen Ligen des Handballbetriebes erinnert. Die Fünft-Vertretung der Recken wurde 60 Minuten lang ununterbrochen lautstark durch die eigene Fan-Trommler unterstützt. Aber auch die Germanen hatten ihren großen Fanblock dabei und hielten stimmungsmäßig konsequent dagegen.

Zu Beginn der ersten Hälfte schienen beide Mannschaften auf dem Parkett von dieser beeindruckenden Stimmung entsprechend beeindruckt zu sein. Denn die Spieler hat anfangs starke Probleme ihren Rhythmus zu finden. Neben einigen technischen Fehlern, kam es auch immer wieder zu leichtfertig vergebenen Chancen im Angriff. Das konnte man hüben wie drüben beobachten, was sich dann auch in dem Spielergebnis entsprechend widerspiegelte. Nach knapp 15 Minuten stand es in dem bis dahin ausgeglichenen Spiel 5:5 Unentschieden.

Erst danach nutzen die Germanen konsequent ihre Chancen und erzielten fünf Tore in Folge zu einer 5:10 Führung. Hinzu kam, das Robert Nillies im Tor der Lister an diesem Tag einen megastarken Auftritt lieferte und immer wieder die Würfe der Burgdorfer parierte und anschließend schnelle Gegenstöße der Germanen einleiten konnte. Richtig absetzen konnten sich die Germanen aus der List aber im ersten Abschnitt nicht so richtig, denn zur Halbzeit führte man nur mit drei Toren (8:11).

Das änderte sich aber in der zweiten Hälfte, denn da kam die Offensive der Handballherren aus der List so richtig ins Rollen. Insbesondere die Lister Rückraumspieler kamen immer wieder zum Torerfolg. Aber auch die Abwehr stand hinten sehr sicher und ließ wenig Gegentore zu. So führte die Lister Mannschaft nach 45 Minuten mit 10:18 Toren und ließ auch in der Schluss Viertelstunde nichts mehr anbrennen. Am Ende siegten die Germanen hochverdient mit 15:25 und eroberten mit diesem klaren Sieg sogar vorübergehend die Tabellenspitze in ihrer Liga.

Am kommenden Samstag (27.10.18, 18 Uhr) steht dann vor heimischer Kulisse am Sahlkamp, das Spitzenspiel gegen die Mannschaft von Friesen Hänigsen auf dem Spielplan. Gegen den direkten Tabellennachbar muss die Mannschaft dann zeigen, inwieweit sie sich oben in der Tabelle etablieren kann.

Für Germania List 1. Herren am Ball:
Nillies (TW), Blasius (TW), Swora (6), Ehrenbruch, Bleßmann (3), Glückhardt (1), Behrmann (6), Reinke (3), Meyer, Fillmer T. (5), Gerlach (1), Rasche, Trainer: Volker Belde
 

16.09.2018 - „Die Erste“ mit Sieg nach Anlaufschwierigkeiten
Christoph Holze am 21.09.2018 um 12:40 (UTC)
  Was kann es Schöneres geben als auf einem Sonntag um 18:00 Uhr beim TSV Dollbergen anzutreten? Bei sommerlichen Temperaturen fällt mir hier nur Bier und Bratwurst ein.
Zuerst hieß es dann aber doch Handball in der Halle zu Uetze.

Nach dem deutlichen Erfolg im letzten Auswärtsspiel beim TVE Algermissen wollte man auch in diesem Spiel die Aufstiegsambitionen unterstreichen.
Das Spiel begann jedoch gar nicht nach dem Geschmack der Gäste aus der Landeshauptstadt.

Die Germania tat sich im Spielaufbau teilweise schwerer als erwartet und in der Abwehr fehlte oftmals der letzte Schritt um das Tor der Heim-7 zu verhindern.
Bis zum 3:3 in der 6. Spielminute verlief das Spiel noch ausgeglichen, ehe sich der TSV in Front werfen konnte. Über 6:3 und 8:5 ging man zur Überraschung der zahlreich erschienen Fans (Dollbergen: 1; Germania: 7) mit einem 10:7-Rückstand in die Kabine.

Im zweiten Durchgang wollte man nun zeigen wer die Hosen an hat und das Spiel gewinnen wollte.
Drei Tore in Folge zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die erste Konsequenz des größeren Willens.
Auch wenn die Dollberger noch zum 11:10 in Führung gehen konnten, fand nun ein regelgerechtes Feuerwerk der Germanen statt. Wahnsinnige 11 (in Worten: ELF) Tore in Folge waren das Ergebnis daraus, dass der Gegner müder und die Germania stärker wurde.
Ein ums andere mal konnten die Keeper Bälle aus dem Winkel fischen und die pfeilschnellen Außenspieler des SC in Szene setzen.
Nicht mehr wie in Halbzeit Eins, wo diverse gute Einwurfmöglichkeiten liegengelassen wurden, landete nun fast jeder Ball im Tor der Hausherren.

Nach der „Erste-Halbzeitniederlage“ von 10:7 kam es somit zu einem „Zweite-Halbzeitsieg“ mit 4:15.
Wer nun in Mathe nicht immer in der letzten Reihe gesessen hat, hat nun bemerkt dass die Germania das Spiel mit 14:25 für sich entscheiden konnte.

Vergessen wir einfach die erste Halbzeit und erfreuen wir uns an der Zweiten – die war klasse!

Nun heißt es erst einmal Herbstferien…

Für Germania am Ball:

Nillies, Blasius – Swora (1), Reinke, Behrmann (5), Meyer, Erdmann (2), Triest, Glückhardt (2), Bunte (3), Fillmer (8), Gerlach (3), Othmer (1), Rasche
 

09.09.2018 - „Die Erste“ mit deutlichem Sieg im zweiten Spiel
Christoph Holze am 12.09.2018 um 13:42 (UTC)
  Nachdem „Die Erste“ zum Saisonauftakt nur mit einer spärlich besetzten Mannschaft in Melldorf antreten konnte, gestaltete sich das zweite Spiel der Saison für Coach Matze Schulz schon erfreulicher. Nahezu in Bestbesetzung konnte man beim bis dato noch unbekannten Gegner, dem TV Eintracht Algermissen II, am Sonntag auf Punktejagd gehen.

Das Spiel begann für die in den Landkreis Hildesheim gereisten Germanen ganz nach dem Geschmack des SC.
Konzentriert vorgetragene Angriffe und eine sichere Defensive waren der Garant für die ersten erfolgreichen Minuten.
Wäre man beim Fußball, würde man sagen dass die Hausherren beim 1:2 in der 4. Spielminute den Anschlusstreffer erzielt haben – in diesem Spiel war es jedoch genau so.
Der anschließende Run auf das Tor von Algermissen nam irgendwie kein Ende – sensationelle 10-Tore in Folge waren dann die Quittung für die gute Leistung der Gäste.
Auch wenn die Hausherren versuchten mit Härte das Spiel zu dominieren und kassierten hierfür auch postwendend zahlreiche Zeitstrafen.
Auch wenn man sich phasenweise von der aufkommenden Hektik anstecken ließ, so verlor man nie die Linie im eigenen Spiel. Leider waren es jedoch in dieser Phase auch Nicklichkeiten die zu unnötigen Zeitstrafen für die Germanen führten.
Trotz allem ging man mit einer deutlichen 5:13-Halbzeitführung in die Kabine.

Zu beginn der zweiten Halbzeit netzte Christian Gerlach noch zum 5:14 ein, bevor die Hausherren wieder Oberwasser zu bekommen schienen – Doppelschlag durch den TVE und Zack 2:1 für die Hausherren – Kippt nun das Spiel? Ganz klar – Nö.
Beide Törhüter glänzten mit zahlreichen Paraden und sorgten für den nötigen Rückhalt – wenn doch mal ein Ball die Abwehrreihe passierte.
Die Germanen wurden nur noch vor etwas Probleme gestellt, als die Deckung der Hausherren offensiver wurde.
Aber auch in dieser Phase wusste man mit individueller Klasse die Situationen zu lösen und am Ende fuhr man einen nie gefährdeten 12:26-Auswertserfolg ein.

Trotz aller Freude über die souverän eingefahrenen Punkte, verließ man die Halle mit einem Wehrmutstropfen (kein Schnaps) – Jakob Böhmer verletzte sich bereits nach 15 min uns konnte nicht mehr weiterspielen.

Auch auf diesem Weg – alles Gute Jakob!

Für Germania auf der Platte:

Nillies, Blasius – Bleßmann (4), Othmer (1), Behrmann (8), Reinke (3), Triest, Böhmer, Glückhardt (1), Fillmer jr. (4), Gerlach (3), Rasche (2), Kahrau

Zeitstrafen:

Algermissen (10) – Germania (6)
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 25Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

Trainingszeiten
 
Training ist jeden Mittwoch
ab 20 Uhr
in der KWR-Halle:

Sporthalle
Kaiser-Wilhelm-Ratsgymnasium
Lüerstr. 15
30175 Hannover
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
Standort der Halle auf Google Maps
 
Unsere Sponsoren
 
Folge uns auf Facebook
 
Unser Hauptverein
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=