News & Spielberichte
Hier gibt es aktuelle Infos aus unserem Mannschaftsumfeld zu lesen.
31.03.2019 - Überzeugender Sieg der Alten Herren gegen den Mühlenberger SV
Sven Bublies am 04.04.2019 um 06:43 (UTC)
 An einem strahlendblauen Sonntagmittag durfte die Alte Herren gegen Mühlenberger SV ran. Der Gegner war noch gut bekannt – erst drei Wochen zuvor wurde das Hinspiel ausgetragen. Dort konnte sich die Alte Herren auf Grund einer überragenden zweiten Halbzeit durchsetzen. An diese Leistung wollte man anknüpfen und entsprechend motiviert kam das Team von Trainer Eike Erdmann aufs Spielfeld. Mit Christoph Rüth, Sven Bublies, Tim Behrmann, Uwe Fillmer, Steffen Kahrau von links nach rechts und Johannes Rinne am Kreis ging es los.

Das Team konnte von Beginn an das umsetzen, was es sich vorgenommen hatte. Direkt mit dem ersten Angriff holten sich die Germanen die erste Führung und keine zehn Minuten später konnte diese auf vier Tore ausgebaut werden (7:3). In dieser Phase des Spiels konnte sich das Team insbesondere auf den beherzten Einsatz in der Offensive verlassen. Sei es durch Johannes Rinne, der in bester Volleyballmanier einen eigentlich schon verlorenen Ball durch einen beherzten Sprung in den Kreis noch am Torwart vorbeibaggern konnte oder durch Sven Bublies, dem vorne gefühlt alles gelang und bereits in der 24. Minute sein persönliches Tore-Konto in den zweistelligen Bereich schrauben konnte (14:9). Wie schon im Hinspiel wurde der Halblinke bereits früh im Spiel konsequent Mann genommen. Die sich dadurch ergebenden Lücken nutzte das Team, um den zu diesem Zeitpunkt als Mittelmann bärenstark agierenden Thomas Eike, clever und erhöhte den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 19:11.

In der Halbzeitpause passierte dann etwas, was für jeden Leistungs-Sportler Balsam auf die Seele ist; der Trainer beklatschte sein Team, so angetan war er von der bisher gezeigten Leistung. Trotzdem wurde zur Vorsicht gemahnt – zwar war die Führung ohne Zweifel verdient, die Höhe war aber zum einen der sehr hohen Wurfquote im Angriff und zum anderen einigen fantastischen Paraden von Tormann Frank Jordan zu verdanken.

Entsprechend konzentriert ging es für die Heimmannschaft weiter. In der 34. Minute beim Stande von 21:12 passierte dann ein Unglück – Sven Bublies, mittlerweile bei zwölf Toren angelangt, verletzte sich an der Achillessehne und konnte das Spiel nicht mehr fortsetzen (jegliche Anspielung auf trojanische Heldenepen verbieten sich an dieser Stelle aus Pietätsgründen). Die Germanen brauchten einige Momente um sich nach diesem Schock neu zu orientieren, gaben dann aber weiter Vollgas. Keine vier Minuten später erzielte Thomas Eike die erste zweistellige Führung (23:13). Mit dieser Führung endete das Spiel letztendlich auch. Zwar konnten die Gäste zwischenzeitlich auf acht Tore verkürzen, doch spätestens als Christian Bunte in der 54. Minute den 10-Tore-Vorsprung wieder herstellte, war der Zahn gezogen und die Luft aus der Partie raus. Am Ende gewannen die Germanen auch in dieser Höhe verdient mit 33:23 und schieben sich damit auf den dritten Tabellenplatz vor.

Für Germania am Ball:
Frank Jordan (TW), Uwe Fillmer (3), Thomas Eike (4), Jakob Böhmer (2), Tim Behrmann, Sven Bublies (12), Christoph Rüth (5), Steffen Kahrau (2), Thomas Niedung, Christian Bunte (3), Johannes Rinne (2) – Trainer: Eike Erdmann
 

23.03.18 - Alte Herren spielt Untentschieden gegen TuS Bothfeld
Eike Erdmann am 02.04.2019 um 11:44 (UTC)
 Bereits am vorvergangenen Samstag trat „Die Alte“ zum Auftakt des „Bothfeld-Spieltages“ für die Germania-Herren beim dortigen TuS an.

Weiterhin gebeutelt von Verletzungen aber dennoch in guter Besetzung, traten unsere Herren die Mission zwei Punkte beim Tabellennachbarn an. Diese Ausgeglichenheit in der Tabelle zeichnete sich auch im Spiel von Beginn an ab – da überrascht der Halbzeitstand von 9:8 für Bothfeld nicht. Unsere Alte allerdings ließ dabei in der ersten Hälfte leider auch einiges an Chancen liegen. Dafür waren zum einen Unkonzentriertheiten im Passspiel und zum anderen der gegnerische Keeper verantwortlich. Außerdem gelang es unserer Mannschaft zu selten, die Bothfelder Abwehr wirklich in Bewegung zu bringen und so nötige Lücken zu reißen.

All diese Dinge gelangen zu Beginn der zweiten Halbzeit besser, sodass wir uns in der 40. Minute auf 3 Tore absetzen konnten (13:10). In den folgenden zwei Minuten gelang es dem besten Bothfelder Torschützen jedoch - aufgrund der Inkonsequenz unsere Abwehr - auf ein Tor zu verkürzen (13:12). Eben dieser Spieler hatte dann aber einen für uns noch viel besseren Auftritt – er beendete das Spiel nämlich mit einer roten Karte und unser Team konnte in der folgenden Überzahl wieder auf zwei Tore wegziehen (14:12). Doch damit nicht genug, der Gegner steckte eine weitere 2 Minuten Strafe ein – eine Chance für uns weiter davonzuziehen. Statt des ursprünglich für diese Situationen vorgesehenen Planes entschied sich unser Team allerdings dafür, in der Unterzahl zwei Gegentore zu kassieren und dem Gegner wieder ins Spiel zu helfen. In der erneut folgenden Überzahl gelang es dann besser diese zu nutzen, sodass wir mit zwei Tempo-Gegenstößen mit 16:14 in Führung gehen konnten. Leider gab auch das der Mannschaft nicht die nötige Sicherheit und Bothfeld konnte zum wiederholten Male einen zwei Tore Rückstand ausgleichen. (16:16 in Minute 54). Auch diesen Rückschlag aber steckten die Germanen gut weg und erarbeiteten sich 4 Minuten vor Schluss in eigener Unterzahl eine erneute zwei Tore Führung (18:16). Dass am Ende auch diese nicht zum Sieg reichte, ist schlicht haarsträubenden Fehlern im Offensivspiel geschuldet, die den Gegner zu zwei Gegenstößen und somit einfachen Toren einluden. Endstand 18:18.

In einem äußerst fehlerbehafteten Spiel, in dem unsere Mannschaft nie wirklich ins Spiel fand, sich aber kämpferisch gezeigt hat, bleibt am Ende ein – dem Spielverlauf nach – enttäuschender Punkt.

Für „Die Alte“ am Ball:
Jordan; Müller-Rother (1); Rüth (6); Eike (1); Böhmer (1); Fillmer (1); Kahrau; Niedung; Bleßmann (2); Gerlach (3); Rinne (2); Droste (1)
 

24.03.2019 - 1. Herren beenden Saison mit Niederlage
Robert Meyer am 26.03.2019 um 09:08 (UTC)
 Am 24.03.2019 um 18:15 war es soweit. Für die 1. Herren von SC Germania List startete das letzte Spiel der Saison gegen den Tabellenzweiten TuS Bothfeld v. 1904 e.V. III. Gegen dieses Team musste sich Germania im Hinspiel noch mit 19:24 geschlagen geben.
Nachdem der Trainer Eike Erdmann die Mannschaft ein letztes mal beschwor und als Ziel aufgab, Spaß zu haben und das gelernte umzusetzen, startete Germania das Spiel mit Marc-Daniel Blasius im Tor, Thorsten Glückhardt, Björn Reinke, Thade Bleßmann, Jonas Wilcke und Steffen Kahrau von links im Angriff und Johannes Rinne am Kreis.

Das Spiel startete ausgeglichen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Erst in der 18. Minute gelang es den Gastgebern mit 2 Toren davon zuziehen, so dass sich Eike Erdmann gezwungen sah eine Auszeit zu nehmen. Doch der 2 Tore Abstand hielt bis zur Halbzeitpause, die mit 12:10 begann.

Nach einer starken Halbzeitansprache ging die Mannschaft voller Elan wieder ans Werk und schaffte es gar sich bis zur 36. Minute mit 2 Toren zum 12:14 abzusetzen.
Doch ab da verlor die Mannschaft die Konzentration, schwierig zu sagen warum, doch viele unnötige Ballverluste, ungenaue Abschlüsse und unsaubere Pässe sorgten dafür, dass die Gegner wieder ins Spiel kamen. Da konnte selbst Marc-Daniel Blasius mit einem überragenden Spiel den drohenden Rückstand nicht verhindern. So kam es, dass bereits in der 42. Minute Johannes Rinne das letzte Tor für Germania zum 15:15 warf.

Danach wurde das Spiel komplett dem Gegner aus Bothfeld überlassen, der die Zeit nutze und mit 9 Toren davon zog und das Spiel mit 24:15 für sich entschied.
Schlussendlich haben wieder nur die Fans ihr bestes gegeben. So konnte die Saison nur auf Platz 5 abgeschlossen werden. Jetzt heißt es Mund abwischen und auf die neue Saison vorbereiten.

Für Germania List am Ball:
Marc-Daniel Blasius (TW), Robert Nillies (TW), Thade Bleßmann (5), Jakob Böhmer (1), Thorsten Glückhardt, Steffen Kahrau (2), Björn Reinke (3), Johannes Rinne (2), Robert Sauer (2), Clemens Schmid, Jonas Wilcke - Trainer: Eike Erdmann, Matthias Schulz
 

15.03.2019 - „Die Alte“ siegt zur Primetime
Christoph Holze am 20.03.2019 um 15:00 (UTC)
  Am vergangenen Freitag – ja korrekt – Freitag abend stand das Nachholspiel der alten Herren beim Mühlenberger SV auf dem Spielplan.

Nachdem das Spiel aufgrund sinnflutartiger Regefälle in der Halle seinerzeit verlegt werden musste, kam es zum Showdown um 20:30 Uhr im Ossietzkyring.

Der Tabellenletzte vom Mühlenberg verlange dem SC in den ersten 30 Minuten ziemlich viel ab. Weniger sportlich, eher nervlicher Natur waren die unangenehmen Dinge des ersten Durchgangs.

Die Angriffe der Heim-7 wurden 30 Sekunden gespielt, die Abwehr hielt jedoch nur 25 Sekunden. Ende vom Lied war, dass Frank „The Tank“ Jordan im Kasten der Landeshauptstädter ein ums andere Mal das Nachsehen hatte.

Im Angriff wurden die Germanen bereits nach 20 Sekunden eines 30 Sekunden-Angriff nervös und verzettelten sich in Einzelaktionen. Auch das Glück vom Punkt war nicht auf Germania-Seite, sodass auch beste Chancen vergeben wurden – Coach Eike „EE“ Erdmann konnte teilweise nicht hinschauen…

Die Hausherren waren einfach kleverer, fals man das so sagen kann, und so kamen die Germanen zur Pause mit 13:9 ins Mahlwerk der Mühle.

Nach der Pause waren die Gäste kaum wiederzuerkennen. Angefeuert von den zahlreich mitgereisten Fans – es waren 4 – drehten die Mannen immer weiter auf. Nach leicht holprigen Start in Halbzeit Zwei konnte man den Rückstand immer weiter verkleinern. Tor um Tor holte man auf und die Nerven „der Müller“ wurden immer mehr strapaziert. Das Glück der Schiedsrichterentscheidungen wurde weniger und Germania spielte sich in einen Rausch – handballerisch gesehen.

Klasse Einzelaktionen, Tempogegenstöße und mutige Aktionen wurde mit Torerfolgen belohnt.

Auch Frank „The Tank“ wuchs über sich hinaus und parierte einen Ball nach dem Anderen – „Franky goes to Hollywood“ konnte es an diesem Abend heissen.

Nicht nur der Torhüter hat dieses Spiel gewonnen – eine geschlossene Mannschaftsleistung in Halbzeit zwei und zack – Germania ist wieder da!

Zack und aus hieß es nach 60 Minuten und auf der Anzeigetafel stand ein 21:25-Sieg für „die Alte.

Für Germania Alte Herren am Ball:
Jordan (TW), Behrmann 6, Bunte 1, Rinne 1, Böhmer 2, Bublies 8, Rüth 2, Müller-Rother 1, Eike 4, Trainer: E.Erdmann
 

09.03.2019 - Bitteres letztes Heimspiel der Saison für die Erste Herren
Robert Sauer am 11.03.2019 um 07:21 (UTC)
 Im letzten Heimspiel der Saison erwartete die 1. Herrenmannschaft von SC Germania List als Tabellenvierter den Tabellenfünften SG Immensen/Lehrte-Ost. Nachdem im Hinspiel der Gegner noch mit 18:15 besiegt werden konnte, wollten die Herren von Germania das letzte Heimspiel der Saison mit einem Sieg beenden und den wieder zahlreich erschienen Fans ein gutes Spiel liefern.
Dementsprechend motiviert ging die Mannschaft um die Trainer Eike Erdmann und Matthias Schulz in dieses Spiel. Dabei konnte aus einem vollem Kader von 14 Mann geschöpft werden, nachdem Christoph Rüth als 15ter Mann sich freiwillig bereit erklärte, dass Team als Zuschauer anzufeuern.

Die Germania startete das Spiel mit Marc-Daniel Blasius im Tor, Tim Behrmann, Björn Reinke, Jakob Wilts, Jonas Wilcke und Daniel Triest von links im Angriff und Jakob Böhmer am Kreis. Zwar wirkte die Mannschaft die ersten Minuten solide, jedoch ließ sie bereits nach kurzer Zeit in der Defensive die Konsequenz missen und sorgte auch durch unnötige Ballverluste dafür, dass der Gegner ins Spiel fand und sich nach 15 Minuten mit einfachen Toren auf 4:7 entfernen konnte.
Erst nach 16 Minuten wachte die Mannschaft auf und nutze eine zwei Minutenstrafe um, auch durch Hilfe von zwei Siebenmetern von Tim Behrmann, das Spiel auf 8:7 zu drehen. Leider gelang es der Mannschaft in den folgenden Minuten nicht, die Führung auszubauen, so dass Eike Erdmann sich nach 25 Minuten gezwungen sah, das erste Timeout beim Stand von 9:10 zu nutzen und so die Mannschaft nochmal aufzuputschen. Der Mannschaft gelang es jedoch nicht den Elan des Trainers mit ins Spiel zu übernehmen, so dass es zur Halbzeit 10:12 für den Gegner aus Immensen/Lehrte stand.

Nach einer emotionalen Halbzeitansprache von Eike Erdmann, in der dieser das Team aufforderte, dass im Training gelernte umzusetzen, ging das Spiel in der zweiten Halbzeit mit der gleichen Zusammensetzung wie zu Beginn der ersten Halbzeit weiter. Dabei gelang es der Mannschaft sich zur 45. Minute und 54. Minute mit jeweils drei Toren abzusetzen. Doch leider war das Glück der Germania Herrenmannschaft heute nicht hold. So wurden in den letzten vier Minuten des Spiels noch drei Siebenmeter verworfen, einer davon gar als letzte Aktion des Spiels. In der 58 Minute fing sich die Mannschaft zudem noch eine bittere zwei Minuten Strafe ein, so dass das Spiel in Unterzahl beendet werden musste und schließlich in der 59 Minute der Siegtreffer des Gegners zum 24:25 kassiert wurde.

Festzuhalten bleibt, dass die Mannschaft die gesteckten Ziele heute nicht erreichen konnte. Mit aufmunternden Worten schloss jedoch der Trainer Eike Erdmann gegenüber der Mannschaft von Germania List das Spiel, indem er Ihnen versicherte, dass er mit Ausnahme einiger weniger Abschnitte ein sehr gelungenes Spiel seiner Mannschaft sowohl Defensiv als auch Offensiv gesehen habe.
Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft die Saison durch einen Sieg auswärts gegen den zweiten der Klasse, TuS Bothfeld, am 24.03.2019 um 18:30 versöhnlich gestalten kann.

Für Germania List am Ball:
Marc-Daniel Blasius (TW), Tim Behrmann (8), Jan Beyer, Jakob Böhmer (1), Christian Bunte (2), Tim Fillmer (5), Uwe Fillmer (2), Thorsten Glückhardt, Steffen Kahrau, Björn Reinke (1), Robert Sauer, Daniel Triest (2), Jonas Wilcke (2), Jakob Wilts (3) - Trainer: Eike Erdmann, Matthias Schulz
 

03.03.2019 - Ersatzgeschwächte 1. Herren unterliegen in Hänigsen
Sven Bublies am 05.03.2019 um 10:33 (UTC)
 Am Sonntagnachmittag stand mit dem Spiel der drittplatzierten 1. Herren bei den viertplatzierten Hänigsern ein Duell der Tabellennachbarn an. Zumindest auf dem Papier also ein Duell auf Augenhöhe. Allerdings gingen die Germanen mit denkbar schlechten Vorzeichen in das Spiel. Zum einen lief die Rückrunde bis auf den erquälten Sieg gegen den Tabellenletzten denkbar schlecht, zum anderen fehlten erneut viele verletzte Spieler. Wenige Stunden vor Spielbeginn standen erst sieben Feldspieler bereit. Die beiden erfahrenen Recken Uwe Fillmer und Christian Bunte erklärten sich jedoch bereit das Team zu unterstützen.

Das Spiel begann das Team von den Trainern Volker Belde und Eike Erdmann mit Tim Behrmann, Björn Reinke, Jakob Wilts, Jonas Wilcke, Steffen Kahrau von links nach rechts und Jakob Böhmer am Kreis. Hinten übernahmen Björn Reinke und Jakob Böhmer den Doppelblock und Robert Nillies stand im Tor. Dieser kam direkt exzellent in die Partie und verhinderte in den Anfangsminuten einige gute Tormöglichkeiten der Heimmannschaft. So stand es nach vier Minuten 1:1. Danach zogen die Gastgeber jedoch auf 4:1 davon. Bereits jetzt zeigte sich, dass das hohe Tempo der Hänigser eine Herausforderung für die verletzungsgeplagten Germanen sein würde. Beim Stand von 5:2 nach knapp zehn Minuten sah sich Trainer Eike Erdmann genötigt das erste Timeout zu ziehen.

In den folgenden Minuten pendelte sich das Spiel um den 3-Tore-Rückstand ein. Dies lag zum einen am weiterhin exzellent aufgelegten Torwart der Germanen und an Tim Behrmann, der sowohl von Linksaußen als auch von der 7-Meter-Linie ein ums andere Mal einnetzte. Bei Minute 20 vertändelten die Gäste jedoch zweimal unnötig den Ball und Hänigsen zog mit zwei Tempo-Gegenstößen erstmals auf fünf Tore Vorsprung (12:7) davon. In den letzten Minuten zeigte sich die bessere Konstitution der Heimmannschaft, als ein Tempo-Gegenstoß nach dem anderen gelaufen wurde. Mit einem 17:10 ging es letztendlich in die Halbzeit.

Frohen Mutes kamen die Germanen nach der Ansage vom Trainer „Spaß zu haben“ aus der Halbzeit. Der erste Angriff begann jedoch nicht sonderlich spaßhaft. Ein katastrophaler Fehlpass auf der rechten Angriffsseite mündete direkt im nächsten Tempo-Gegenstoß. Danach lief es jedoch deutlich besser. Jeder versuchte mehr Verantwortung zu übernehmen und individuell mehr Druck auszuüben In der 34. Minute liefen die Germanen nach einem erfolgreichen Ballgewinn sogar den ersten Tempo-Gegenstoß, den Jonas Wilcke erfolgreich verwandelte. In der Folge nutzte Hänigsen aber weiterhin die überlegene Kondition und lief einen schnellen Angriff nach dem anderen. Zu allem Überfluss verletzte sich Volker Belde nach knapp 40 Minuten und erhöhte die Spielerzahl in der Verbandsliga. Das letzte Spieldrittel war letztlich nur noch ein Geplänkel um die mittlerweile 10-Tore-Führung der Hänigser. Die Gastgeber nutzten die breitere Bank zu schnellen Vorstößen, die Germanen konnten jedoch vereinzelt Akzente setzen und das individuelle Potential aufblitzen lassen. Besondere Höhepunkte blieben in den letzten 20 Minuten jedoch aus.

Die Partie endete mit einem sicherlich auch in der Höhe verdienten 28:19. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass am heutigen Tag nicht mehr zu holen war. Durch die schmale Bank konnten die Germanen dem Tempospiel der Hänigser wenig entgegensetzen. Trotzdem war in diesem Spiel keineswegs alles schlecht. Robert Nillies zeigte im Tor eine herausragende Partie und Tim Behrmann mit elf Toren wieder einmal seine Klasse.

Für Germania am Ball:
Robert Nillies (TW), Tim Behrmann (11), Steffen Kahrau, Volker Belde, Jakob Wilts (4), Jonas Wilcke (2), Jakob Böhmer, Uwe Fillmer, Björn Reinke (2), Christian Bunte, Johannes Rinne – Trainer: Eike Erdmann
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 28Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

Trainingszeiten
 
Training ist jeden Mittwoch
ab 20 Uhr
in der KWR-Halle:

Sporthalle
Kaiser-Wilhelm-Ratsgymnasium
Lüerstr. 15
30175 Hannover
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
Standort der Halle auf Google Maps
 
Unsere Sponsoren
 
Folge uns auf Facebook
 
Unser Hauptverein
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=